Pinsmuseum

Pins und Anstecknadeln für das Tempo-Werk Hamburg

Objekt: Anstecknadel, flacher Kopf
Material: Messing geprägt
Herstellungstechnik: lackiert und ehemals versilbert
Durchmesser Kopf: ca. 15 mm
Länge der Anstecknadel: ca. 55 mm


1928 wurde das Tempo-Werk in Hamburg zur Herstellung von dreirädrigen Lieferwagen gegründet. Aufgrund eines Gesetzes von 1928 konnten Fahrzeuge mit weniger als vier Rädern und einem Hubraum unter 350 Kubikzentimetern ohne Führerschein gefahren werden und es fiel auch keine Steuer an. Dadurch kam es zu einer großen Nachfrage nach dreirädrigen Nutzfahrzeugen. Der erste Tempo T1 war noch ein dreirädriger Vorderlader mit einem Ilo-Motor. Ab 1933 wurden dann auch vierrädrige Cabrios und Lieferwagen mit Kastenaufbau produziert. 1955 begann Tempo auf Grund wirtschaftlicher Schwierigkeiten eine Zusammenarbeit mit Hanomag. 1959 wurden beide Firmen im Rheinstahl-Konzern integriert. Als 1965 die letzten Geschäftsanteile an den Rheinstahl-Konzern gingen, verschwand die Marke Tempo